my favourite faded fantasy

Das neue Album von Damien Rice läuft bei mir gerade hoch und runter.

Klingt sehr nach Herbst. Wer darauf hofft, animiert durch seine Musik fröhlich im Kreis zu hüpfen, darf weiter warten.

Sein Gespür für Musik, die Schlichtheit, dann wieder epische Weiten mit einem ganzen Orchester, alles untermalt mit seiner leidenschaftlichen Stimme. Ich bin erneut begeistert.

Hörprobe:
colour me in (solo, ohne Orchester)


I don´t wanna change you

the greatest bastard (solo, ohne Orchester)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s